|

|

|

|

|

CV

|

|

|

|

IMPRESSIONS GIVRÉES

 

Am Anfang rauscht das Bildermeer. Eine selbst erschaffene Sammlung gegenständlicher,

oft architektonischer Fotografien, die sich über viele Jahre und Orte erstreckt. Aus ihr tauchen

Einzelne empor, bestechen das Auge, verlangen nach Raum.

 

Lola Läufer macht sich die Bilder zu eigen – reduziert das Motiv, deutet es ästhetisch um,

entscheidet neu über Farben, Formen und Ausschnitte. Ihr eigenes künstlerisches Destillat

druckt sie, Etappe für Etappe, auf Seide. Ein neues Kunstwerk entsteht.   

 

Die abenteuerliche Begegnung zwischen Gerät – einem Tintenstrahldrucker – und zartem

Seidenstoff erzeugt malerische Spuren. Der Geist in der Maschine lebt und verursacht Flecken,

Schlieren, Verzerrungen und Verschiebungen. Angrenzende Druckvorgänge überlagern einander

und produzieren Reibung –  eine unvorhersehbare Energie im Bild.  

 

Als Träger für die bedruckte Seide dienen Acrylglasplatten. Eine Liaison artistique, in der

Weißraum und reduzierte Farbigkeit auf die opake Struktur der Seide treffen. Gegensätze ziehen

sich an: Zarter Stoff trifft farbloses Acrylglas, Weiches verschmilzt mit Hartem. Die Symbiose –

vermittelt durch den Fluss der Farben – erzeugt ofaene, schwebende Bilder mit außergewöhnlicher

Luminanz.

 

Die Arbeiten von Lola Läufer erzählen Geschichten vom Sammeln, Selektieren, von ästhetischer

Deutung und kalkuliertem Zufall. Und sie erzählen von einer  Einzigartigkeit, entstanden aus

der Interaktion von Künstlerin, Material und Maschine. Entschlüsselt werden müssen diese

Geschichten nicht unbedingt, denn die Arbeiten sprechen für sich selbst. Hören Sie gut zu!

 

Nina Schellhase, Journalistin und Texterin

 

 

ARBEITEN AUF PAPIER

 

Lola Läufers Arbeiten auf Papier entstehen synergetisch zu den Arbeiten aus Seide und Acrylglas.

Jede Papierarbeit ist einer Acrylarbeit zugehörig, denn das Papier begleitet die Seide als Unterlage

durch den Druckprozess. Schicht für Schicht des Bildes reichert sich auf dem Papier an – gefiltert

durch die darüberliegende Seide. Und so, wie das Motiv flächig auf der Seide expandiert, wird es

auf dem Papier gleichsam in die Tiefe komprimiert.

 

 

QUADRATSERIE

 

Die konzeptionelle Serie „Quadrate“ basiert auf einer denkbar schlichten Form: einem farbigen

Quadrat. Die Konzeption bleibt gleich, Variation entsteht durch Farbe und die Eigenheiten

des Werkzeugs, denn jede Arbeit realisiert Lola Läufer mit einem anderen Drucker. Während

der eine Farbe verdichtet, tropft der andere, verwischt den Druck, lässt ungeplanten Weißraum.

„Quadrate“ spielt mit der zufällig hergestellten Variation des Immergleichen. Entstanden ist

eine Serie unterschiedlichster lebendiger Muster.